Unternehmensverantwortung – nachhaltiges Wirtschaften


Vision und Verantwortung

Als Textilunternehmen stehen wir vielen Herausforderungen gegenüber, die von komplexen Lieferketten bis hin zum Umweltschutz reichen. Wir bei Becksöndergaard nehmen diese Herausforderungen ernst. Deswegen setzen wir auch im Rahmen unseres Wachstums auf nachhaltige Unternehmensprozesse. Unser verantwortungsbewusstes Handeln basiert sich auf den 10 Prinzipien des Globalen Pakts der Vereinten Nationen (UN Global Compact). Diese stellen international anerkannte Anforderungen an Unternehmen, die sich auf Menschenrechte, Arbeitnehmerrechte, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung beziehen.

Erfahren Sie mehr über die 10 Prinzipien des UN Global Compact

Für uns hat es höchste Priorität, zu unseren Lieferanten langfristige, enge Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Diese Geschäftsbeziehungen bilden die Grundlage für unsere einzigartigen und langlebigen Produkte. Unsere besonderen Partnerschaften mit den Lieferanten ermöglichen es uns auch, Becksöndergaards Maßnahmen der Unternehmensverantwortung kontinuierlich zu verbessern und einzuhalten.

Wir bei Becksöndergaard sind davon überzeugt, dass eine verantwortungsvolle Produktion nur mit einem Unternehmen erreicht wird, das sich seiner Auswirkungen und Verantwortung in Bezug auf Umwelt, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten der Produkte bewusst ist.

Bei einer verantwortungsvollen Produktion geht es uns darum, proaktiv und gemeinsam Verfahren und Denkweisen positiv zu verändern. Zudem streben wir nach Transparenz im Hinblick auf unsere Lieferanten. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, einen positiven Unterschied zu machen – nicht nur, indem wir unsere eigene Arbeit verbessern. Sondern auch dadurch, dass wir uns nur mit dem Besten zufriedengeben und unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten.


Verantwortungsvolle Produktion

Becksöndergaard besitzt keine Produktionsstätten. Aus diesem Grund wählen wir die Lieferanten und Herstellungsländer unserer Produkte sorgfältig aus. Damit geht einher, unseren Lieferanten stets Kompetenzen im Bereich Unternehmensverantwortung zu vermitteln. Auf diese Weise können sie angemessene Arbeitsbedingungen für die Menschen schaffen, die an der Herstellung unserer Produkte beteiligt sind.

Für uns ist es von großer Bedeutung, enge Beziehungen zu unseren Lieferanten aufzubauen. Denn so können wir nicht nur für noch mehr Transparenz in unserer Lieferkette sorgen. Auch ist es uns möglich, gegenseitiges Verständnis für die Wichtigkeit und den Wert von Bedingungen zu fördern und zu erreichen, die im Einklang mit den Menschen- und Arbeitnehmerrechten stehen. Daher erfolgt der Großteil unserer Produktion bei einer kleinen Anzahl von Hauptlieferanten, die schon viele Jahre lang mit uns zusammenarbeiten.

Die Produktionsstätten unserer Lieferanten befinden sich in China, Indien, der Türkei und Italien.


Verantwortungsvoller Umweltschutz

Wir sind fest davon überzeugt, dass der beste und effektivste Weg, langfristig und erfolgreich die Verwendung von schädlichen Chemikalien zu unterbinden, darin besteht, unseren Lieferanten zusätzliches Wissen bereitzustellen und die Struktur- sowie Kompetenzentwicklung auf diesem Gebiet zu unterstützen.

Zusammen mit unseren Lieferanten verwenden wir aktiv eine Liste mit verbotenen Chemikalien und Grenzwerten, die von allen Lieferanten unterzeichnet und eingehalten werden muss. Die Liste basiert auf der REACH-Verordnung (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) der Europäischen Union und wird regelmäßig mit noch strengeren Vorgaben aktualisiert. Unser proaktiver Umgang mit Chemikalien wird durch Prüfungen von externen Dritten nachgewiesen. Die Prüfungen stellen dabei einen Teil unseres Verbesserungsprozesses dar, bei dem wir zusammen mit unseren Lieferanten Risiken identifizieren und Bereiche aufdecken können, in denen noch mehr Verbesserungen unsererseits möglich sind.


Verantwortungsvoller Tierschutz

Wir und unsere Lieferanten setzen uns für den Tierschutz und die Rückverfolgbarkeit unserer Materialien ein.

Folgendes kommt nicht in unseren Produkten zum Einsatz:

• Wolle von Merinoschafen, die der Mulesierung (Mulseing) unterzogen wurden.

• Produkte von Tieren, die dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES, Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) unterliegen und auf der roten Liste gefährdeter Arten der Weltunion für die Natur (IUCN, International Union for Conservation of Nature) stehen.

• Tierhäute aus Betrieben, die sich in Gebieten befinden, in denen zu landwirtschaftlichen Zwecken Regenwald abgeholzt wurde.

• Angorawolle und Angora-Wollmischgarne.


Verantwortungsvolle Materialien

Wir bei Becksöndergaard verarbeiten seit Langem in unseren Schals hauptsächlich Naturfasern wie Baumwolle, Seide und Wolle.

Seide und Wolle sind langlebige Fasern, die während der Rohstoffgewinnung ohne große Mengen an Chemikalien hergestellt werden..

Bei jeder Kollektion bieten wir eine Auswahl an Designs aus organischen oder recycelten Materialien sowie Taschen aus pflanzlich gegerbtem Leder an.



Wir liefern mit